Im umfangreichen Rahmenprogramm von 20 – An Exhibition in Three Acts werden zusammen mit Fachleuten Themen rund um zeitgenössische Kunstwerke und den musealen Alltag diskutiert. Um dabei möglichst vielfältige Perspektiven einzubeziehen, arbeitet das Museum mit unterschiedlichen Partnern zusammen. Dazu gehören Kunsthochschulen und Universitäten ebenso wie andere kulturelle und soziale Institutionen. Die meisten Kooperationen sind für die Museumsbesucher öffentlich zugänglich.