ÖFFENTLICHER WORKSHOP: Johanna Bruckner «Real Time Auction as Utopia»

in Kooperation mit dem Postgraduate Programme in Curating der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK)

In «Real Time Auction as Utopia» wurden Tanzpartituren entwickelt, die das Potential einer veränderten sozialen Logistik in post-industriellen «Port Cities» untersuchen. Bruckner beschäftigt somit die aktuelle Rolle der gegenwärtigen Arbeitsorganisation. Das physisch dargestellte Videospiel basierte auf situativen Referenzen, Datenzirkulation und Überwachungsskandalen. Die Aufführung im Migros Museum für Gegenwartskunst wurde von der Kunstinstitution als logistisches Gefüge und seiner potenziellen Handlungsfähigkeit beeinflusst.

Der Workshop fand im Rahmen der Kooperation Speculative Curating mit dem  Postgraduate Programme in Curating der ZHdK statt. Das Postgraduate Programme hat für eine Reihe von Interventionen in die Sammlung, in den Räumen sowie am sozialen Gefüge des Migros Museum für Gegenwartskunst Künstler eingeladen. Deren Werke sollen uns ungewohnte Zugänge, neue Betrachtungsweisen und Arten der Interaktion sowie neuartige Formen von Institutionskritik eröffnen. Studierende und interessiertes Publikum sollen sich daran beteiligen, das Museum und seine «Produkte» neu zu betrachten, indem Räume, Verhaltensmuster und Formate hinterfragt und Ausstellungs- und Sammlungspolitik reflektiert werden. Dozierende: Dorothee Richter